Unser Zentrum für Seelische Gesundheit

 

Das Zentrum für Seelische Gesundheit (ZfSG) der Kreiskliniken Darmstadt-Dieburg stellt für einen großen Teil der Bewohner des Landkreises die medizinische Versorgung im Falle einer psychischen Erkrankung sicher. Unser umfassendes Angebot zur Diagnostik und Therapie steht jedoch auch Patienten außerhalb unseres Einzugsgebietes zur Verfügung. Menschen in Lebenskrisen, mit Erschöpfungszuständen, Depressionen, Abhängigkeitserkrankungen, Angstzuständen, psychotischen Störungen und anderen seelischen Erkrankungen finden in unserem Zentrum für Seelische Gesundheit Rat und Hilfe

 

Kapazität

Unser Zentrum für Seelische Gesundheit verfügt derzeit über 76 Betten verteilt auf 3 Stationen, 23 tagesklinische Plätze und eine Psychiatrische Institutsambulanz (PIA)

Auf der Station P1, welche ihren Schwerpunkt in der Krisenbewältigung sieht, werden insbesondere Menschen mit akuten Psychosen, suizidalen Krisen und anderen akuten psychischen Belastungen behandelt. Zur Station P1 gehört auch ein Bereich für psychische Erkrankungen des höheren Lebensalters (Gerontopsychiatrie). Die Station P2 ist auf die Therapie von Patienten mit Abhängigkeitserkrankungen oder Psychosen, wie beispielsweise Alkoholabhängigkeit und Schizophrenie, spezialisiert. Auf der Station P3 werden Patienten mit affektiven Störungen wie zum Beispiel Depressionen behandelt. In der Tagesklinik Dieburg findet die Behandlung von Patienten mit verschiedenen Krankheitsbildern mit der Ausnahme von Abhängigkeitserkrankungen und dementiellen Erkrankungen statt, für die eine ambulante Therapie noch nicht ausreichend ist

 

Ganzheitlicher Ansatz

Zu den wichtigsten Behandlungsgrundsätzen unseres Zentrums gehört es, einen integrativ-ganzheitlichen Therapieansatz zu verfolgen. Dies bedeutet für uns, den ganzen Menschen im Blick zu behalten. Dazu gehört dazu, neben einer umfassenden organischen Abklärung auch den biographischer Hintergrund und die Erfahrungen, welche bisher mit der Krankheit gemacht worden sind, sowie das soziale und berufliche Umfeld zu berücksichtigen. Erst dann werden diese Eindrücke im Rahmen der individuellen Diagnostik einem bestimmten Syndrom oder Krankheitsbild zugeordnet.

 


Therapie

Auf der Grundlage einer sorgfältigen fachübergreifenden Diagnostik wird ein individueller Behandlungsplan erstellt, der medikamentöse Therapie, psychotherapeutische Einzel- und Gruppenbehandlung sowie spezialtherapeutische Elemente miteinander verknüpft. Hierfür stehen viele bewährte Therapieformen wie Ergo-, Musik-, Kunst-, Physio- sowie Tanz- und Bewegungstherapie zur Verfügung. Zusätzlich bietet unser Zentrum eine Behandlung mit modernen neurowissenschaftlichen Verfahren wie beispielsweise der transkraniellen Magnetstimulation (rTMS) oder der transkraniellen Gleichstromstimulation (tDCS) an. Auch die Durchführung einer Elektrokonvulsionstherapie (EKT) ist am hiesigen Zentrum möglich.

 

Ziel

Ziel der ganzheitlichen Behandlung ist nicht nur die Beseitigung der Symptome, sondern die Erlangung eines differenzierten Krankheitsverständnisses unter Einbeziehung der persönlichen Lebensumstände.

Für die meisten Menschen bedeutet die Wiedererlangung psychischer Gesundheit, ihr berufliches, soziales und familiäres Umfeld mitgestalten zu können. An diesem Ziel wollen wir mit Ihnen arbeiten.

 



 

Kontakt

Zentrum für Seelische Gesundheit

 

Ärztlicher Leiter:

Chefarzt

Prof. Dr. med. Thomas Wobrock

 

Sekretariat:

Frau Claudia Schlüter

 

Telefon 0 60 78 / 79 - 2901

Telefax 0 60 78 / 79 - 1836

 

c.schlueter@kreiskliniken-dadi.de

www.zentrum-fuer-seelische-gesundheit.com