Im Notfall

 

Notfallversorgung

Das Zentrum für Seelische Gesundheit bietet rund um die Uhr, auch am Wochenende, eine psychiatrische Notfallversorgung an. Außerhalb unserer regulären Arbeitszeiten ist nachts und am Wochenende immer ein diensthabender Arzt im Haus. Manchmal ist ein Gespräch in einer akuten Krise schon ausreichend, manchmal kann eine stationäre Behandlung notwendig sein.

 

Wer kann sich im Notfall an das Zentrum für Seelische Gesundheit wenden?

Im Notfall können sich alle Betroffenen an uns wenden. Wenn Sie im östlichen Teil des Landkreises Darmstadt-Dieburg wohnen, sind wir für Sie die nächste zuständige Psychiatrische Klinik.

 

Sollte eine stationäre Aufnahme notwendig sein, wird diese nach Möglichkeit in unserer Klinik erfolgen. Sollten Sie eine Aufnahme bei uns wünschen, aber nicht im unserem primären Versorgungsgebiet wohnen und wir keine freien Bettenkapazitäten haben, unterstützen wir Sie bei der Aufnahme in die für Sie zuständige Klinik.

 

 

Wo kann ich anrufen, wenn ich psychiatrische Hilfe benötige oder glaube, ein Angehöriger oder Bekannter benötigt dringend psychiatrische Hilfe?

 

Während der Öffnungszeiten unserer Psychiatrischen Institutsambulanz (PIA) melden Sie sich bitte telefonisch dort unter Telefon 06078-79 2920.

 

Öffnungszeiten der Institutsambulanz:

 

Montag   9.00 – 12.00 Uhr

13.00 – 16.00 Uhr

 

Dienstag   9.00 – 12.00 Uhr

13.00 – 16.00 Uhr

 

Mittwoch           9.00 – 11.30 Uhr

Donnerstag      9.00 – 12.00 Uhr

13.00 – 16.00 Uhr

 

Freitag   9.00 – 12.00 Uhr

13.00 – 15.00 Uhr

 

 

Außerhalb der Öffnungszeiten der Institutsambulanz melden Sie sich bitte im Notfall (auch nachts oder am Wochenende) telefonisch auf der Station P1 unter Telefon 06078-79 2955. Die Mitarbeiter beraten Sie gerne und vermitteln, wenn notwendig, ein Gespräch mit dem diensthabenden Arzt.

 

 

Kann ich im Notfall auch persönlich vorbeikommen?

 

  • Während der Öffnungszeiten der Institutsambulanz können Sie im Notfall auch persönlich vorbeikommen. Bitte rechnen Sie in diesem Fall jedoch mit Wartezeiten.
  • Außerhalb der Öffnungszeiten der Institutsambulanz kommen Sie bitte auf die Station P1 im 1. Obergeschoß. Die Mitarbeiter informieren den diensthabenden Arzt, der mit Ihnen sprechen wird.

 

Was kann ich tun – ein Angehöriger/ein Freund hat psychische Probleme, lehnt es aber ab, mit einem Psychiater zu sprechen oder in die Klinik zu kommen?

Eine schwierige Situation für Sie, da Sie sich Sorgen machen. Immer wieder werden wir gefragt, ob wir als psychiatrische Klinik in einem solchen Fall nicht tätig werden können.

Bei akuten Gefährdungsaspekten wie akuter Suizidalität oder Fremdaggressivität rufen Sie bitte die Polizei unter der Nummer 110 an. Die Polizei wird vor Ort entscheiden, ob eine psychiatrische Untersuchung in der Klinik notwendig ist und diese veranlassen. Wir beurteilen dann in der Klinik nach ärztlicher Untersuchung, ob eine behandlungsbedürftige psychische Erkrankung vorliegt und akute Gefährdungsaspekte bestehen. Nur wenn dies der Fall ist, kann eine Behandlung auch gegen den Willen des Betroffenen erfolgen.
Handelt es sich Ihrem Eindruck nach eher um längerfristig problematische Situationen (z.B. eine dementielle Entwicklung mit zunehmender Schwierigkeit, sich selbst zu versorgen) ist der Sozialpsychiatrische Dienst Ihr Ansprechpartner http://www.gesundheitsamt-dadi.de/psyche/sozialpsychiatrischer-wegweiser.html. Die Mitarbeiter des Sozialpsychiatrischen Dienstes nehmen vor Ort Kontakt mit dem Betroffenen auf und beraten gegebenenfalls zu weiteren Hilfsangeboten.

Weitere Beratungs- und Hilfsangebote finden Sie im Sozialpsychiatrischen Wegweiser: http://www.gesundheitsamt-dadi.de/psyche/sozialpsychiatrischer-wegweiser.html

 



 

Kontakt

Zentrum für Seelische Gesundheit

 

Ärztlicher Leiter:

Chefarzt

Prof. Dr. med. Thomas Wobrock

 

Sekretariat:

Frau Claudia Schlüter

 

Telefon 0 60 78 / 79 - 2901

Telefax 0 60 78 / 79 - 1836

 

c.schlueter@kreiskliniken-dadi.de

www.zentrum-fuer-seelische-gesundheit.com